Trimix

Trimix = Mischgastauchen ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache!

Die Belastungen die man auf sich nehmen muss sind hoch.

 

Trimix ist ein Hilfsmittel, um bestimmte Tauchsituationen zu beherrschen.

Technical Diving und somit auch Trimix -Tauchen bedeutet, dass Tauchgänge mit erhöhtem Risiko und mit mehr technischen Hilfsmitteln sicher zum Ziel führen. Tieftauchen z. B. kann durch die eingeschränkte Tiefenrauschgefahr mit weniger Risiko erfolgen. Das Equipment ist so ausgelegt, das alles Lebenswichtige redundant vorhanden ist, um bei Ausfall eines Teils , nicht in Lebensgefahr zu geraten.

Beim Technical Diving muss man den Verstand einsetzen und sehr diszipliniert tauchen. Es ist eine ausführliche Tauchgangsplanung erforderlich.


Plane deinen Tauchgang und tauche deinen Plan.


Dieser Leitsatz ist beim Tauchen wichtig; besonders aber im Technical Diving.

Werden bei der Planung bereits Fehler begangen, so können sich diese wie bei einer Kettenreaktion fortsetzen. Schon kleine Fehler können zu sehr schwerwiegenden Folgen führen.

Die Ausrüstungskonfiguration spielt eine grosse Rolle. Man sollte nur das mitnehmen, was man nicht weglassen kann. Manche glauben, wenn sie nicht mindestens 6 Tauchflaschen mitführen, wäre das kein Technical Diving. Andere meinen, dass sie schon erfahrene Technical Diver sind, wenn sie mit einem Doppelpaket tauchen.

Technical Diving fordert nicht nur taucherische Fertigkeiten, sondern auch ein umfangreiches theoretisches Wissen, zur Planung und Durchführung sicherer Tauchgänge. Wie errechnet man das erforderliche Trimix? Wie wird es hergestellt? Wie und wann setzt man es richtig ein?

Für viele Taucher bedeutet Technical Diving - extremes Tauchen -. Was ist eigentlich extrem? Mit dem Wort "extrem", verbinden Taucher oft die Begriffe Tiefe ( Tieftauchen ) und Gefahr. Beim Tauchen könnte es problematisch werden, wenn die jeweilige Situation nicht beherrscht wird. Solche Situationen können auch im "extremen" Flachwasser ( z. B. Panik in 10 m Wassertiefe ) auftreten. Für einige Taucher ist eine Tiefe von 40 Metern extrem und andere Taucher fragen was daran extrem sein soll.

Das Technical Diving sollte da eingesetzt werden, wo Tauchgänge mit einer "normalen" Tauchausrüstung zum Sicherheitsrisiko werden könnten. Eine gute Ausbildung, die theoretische und praktische Fertigkeiten vermittelt, ist sehr wichtig! Jeder Fehler kann beim Mischgastauchen unter Umständen auch der letzte Fehler sein. Technical Diving ist eine sichere Art schwierige Tauchgänge mit technischen Hilfsmitteln durchzuführen und das Gefahrenpotential auf ein Minimum zu beschränken.

Ein Restrisiko wird immer bleiben, aber es sollte kalkulierbar sein

 
Ranking-Hits